Auf eine fast 150jährige Vereinsgeschichte blickt der MGV Ötisheim zurück. Der heutige MGV wurde 1933 durch die Vereinigung der beiden Ötisheimer Vereine “Sängerbund” und “Konkordia” gegründet, wobei der “Sängerbund” 1901 aus dem Zusammenschluss der Gesangvereine “Freundschaft” und “Konkordia” entstand (allerdings hielt diese Verbindung nur eine ganz kurze Zeit). Der Gesangverein “Freundschaft Ötisheim” wurde am 26. Dezember 1871 offiziell gegründet, die “Konkordia Ötisheim” wurde am 19. Oktober 1879 aus der Taufe gehoben.

Die frühe Geschichte des Ötisheimer Männergesangvereins ist eng mit dem Namen Adolf Hochstetter verbunden. Ab 1899 bis 1949 führte er den Taktstock und führte den Chor auf ein beachtliches musikalisches Niveau, das durch großartige Erfolge bei Preissingen belohnt wurde. Nicht nur, dass er 52 Jahre lang den musikalischen Weg des Vereins vorgab, er schaffte auch die chorische Zusammenführung der beiden bis 1932 getrennten Chöre.

Eugen Störkle übernahm 1949 den Dirigentenstab und schrieb ein weiteres Kapitel Geschichte des MGV. Musikdirektor Eugen Störkle verstand es, den MGV über die Grenzen von Ötisheim hinaus bekannt zu machen. Herausragendes Ereignis war das Mitwirken beim Eröffnungskonzert anlässlich des Deutschen Sängerbundfestes am 2. August 1956 in der neuen Stuttgarter Liederhalle.

In diese Zeit fiel auch die Vorstandschaft von Wilhelm Marz, der zwölf Jahre lang die Geschicke des Vereins sehr erfolgreich leitete und für seine Verdienste zum Ehrenvorstand ernannt wurde.

Im Oktober 1967 übergab Störkle die musikalische Leitung des MGV an Karl-Otto Hoffmann. Auch Karl-Otto Hoffmann verstand es, das musikalische Erbe seines Vorgängers nicht nur zu bewahren, sondern ihm auch neue Impulse zu verleihen. Der Tradition verpflichtet, dem Neuen aufgeschlossen, hat Karl-Otto Hoffmann mit dem MGV Ötisheim nicht nur den anspruchsvollen Chorgesang gepflegt, sondern seine Sänger auch mit guter Unterhaltung bekanntgemacht. Durch klare Zielsetzung und richtige Umsetzung hat er die Möglichkeiten eines Männerchores weiter ausgeschöpft und dadurch seine Attraktivität erhöht.

Otmar Zündel, Chorleiter und Pianist, übernahm im Oktober 1972 den Dirigentenstab des Ötisheimer Männerchores – ein Mann, der sowohl im klassischen Chorgesang als auch in der unterhaltenden Muse meisterlich Regie führte. Die unter seiner Leitung veranstalteten Konzerte waren Gesprächsstoff, weit über die Grenzen Ötisheims hinaus. Mit Otmar Zündel errang der MGV Ötisheim beim Wertungssingen 1989 in Calmbach als einziger Verein (bei insgesamt 62 teilnehmenden Chören) die Auszeichnung “hervorragend”. 17 Jahre hat Otmar Zündel den MGV Ötisheim geprägt.

Als Vorstand lenkte in dieser Zeit 18 Jahre lang Konradin Albrecht mit sicherer Hand das Vereinsschiff und strebte für den Verein stets nach anspruchsvollen und niveauvollen Veranstaltungen. Für seine Verdienste im Ehrenamt wurde er mit der Landesehrennadel ausgezeichnet und vom Verein zum Ehrenvorstand ernannt.  

Wieder stand ein Wechsel in der Chorleitung an. Mit Dr. Wolfgang Budday, Dozent an der Musikhochschule in Stuttgart in den Fächern Harmonielehre und Dirigat, konnte im Januar 1990 ein wahrer Meister des Faches gewonnen werden. Es war ein Glücksfall für den Männerchor. Spielte in den vergangenen Jahren das Klavier im Chor eine große Rolle, kultivierte Dr. Budday vor allem den Chorgesang a cappella (Gesang ohne instrumentale Begleitung). Dieses Genre des Chorgesangs hört man leider immer seltener. In den folgenden 22 Jahren folgte eine Reihe von anspruchsvollen Konzerten mit „klassischer“ Männerchorliteratur auf sehr hohem Niveau. Aber auch das Verhältnis zwischen Chorleiter und Sängern war in dieser Zeit sehr persönlich und freundschaftlich geprägt. Bei seinem Ausscheiden wurde Dr. Budday erstmalig in der Vereinsgeschichte zum Ehrendirigenten ernannt.

Als Nachfolger im Vorstandsamt wurde 1992 Ernst Metzler gewählt. Er leitete im bestens eingespielten Team mit Dr. Budday die Geschicke des Vereins 25 Jahre lang und führte weitsichtig im Jahr 2011 die Gründung eines zweiten, jungen gemischten Chores herbei. Der Verein dankte diese langjährige Arbeit mit der Ernennung zum Ehrenvorstand. Auch Vorstand Metzler wurde für die Verdienste im Ehrenamt vom Land Baden-Württemberg die Landesehrennadel verliehen.

Der neu gegründete gemischte Chor „Klangtastisch“ war auf Anhieb mit knapp 40 Sängerinnen und Sängern ein voller Erfolg. Mit Gwendolyn Phear einer studierten Kirchenmusikerin, wurde für diese Formation eine hervorragende Chorleiterin und Pianistin gefunden, die den Chor innerhalb kürzester Zeit zu einer klangvollen Einheit geformt hat. „Klangtastisch“ hat sich mit seiner breiten Mischung aus modernen Stücken aus Film, Musical, Pop, Schlager aber auch Chorliedern aus alter Zeit und vielem mehr schnell in die Herzen der Zuhörer gesungen und ist aus dem MGV Ötisheim nicht mehr weg zu denken.

2012 wechselte auch das Dirigat beim Männerchor. Mit Markus Sauter übernahm ebenfalls ein studierter Musiker und Vollprofi den Taktstock von Dr. Budday. Markus Sauter ist ebenfalls ein hervorragender Pianist und mitreißender Chorleiter. Unter seiner Leitung pflegt der Männerchor seine Wurzeln und sucht dennoch auch neue Herausforderungen. So werden weiterhin klassische a cappella Titel aber auch moderne Chormusik von Markus Sauter passend zu einem stimmigen Programm kombiniert und gemeinsam mit dem Chor erarbeitet.

Als Vorsitzender wurde 2017 mit Stefan Mast ein engagierter junger Sänger gewählt, der seither das Vereinsschiff steuert und dabei neue Akzente setzt.

Der MGV Ötisheim ist sich bewusst, dass seine Chöre nur attraktiv für Zuhörer und neue Sängerinnen/Sänger sind und bleiben, wenn man auf hohem Niveau singt und dabei nicht still steht, sondern versucht, sich ständig weiter zu entwickeln und ein vielseitiges Repertoire zu erarbeiten, das dem Neuen aufgeschlossen ist, ohne die Tradition zu vergessen. Seien Sie ein Teil von diesem Vorhaben und singen Sie mit bei einem unserer Chöre in Ötisheim! Wir freuen uns auf Sie!